Youtube und Vimeo Videos einbinden mit Zustimmung

Fragen und Diskussionen rund um Internet, Software und PC
Benutzeravatar
Volker
Moderator
Moderator
Beiträge: 664
Registriert: Sa 12. Dez 2020, 22:35
Wohnort: Wildberg
Kontaktdaten:

Youtube und Vimeo Videos einbinden mit Zustimmung

Ungelesener Beitrag von Volker »

Hallo zusammen,

für alle die es interessiert.

Habe ich auf Github gefunden und mal in Mobirise eingebaut.

https://fotoschulungen.com/05/

Github : https://github.com/a-v-l/dsgvo-video-embed

Leicht in Mobirsie einzubauen und recht effektiv für alle die sonst keine Einwilligungspflichtigen Scripte auf der Webseite haben. Ersetzt also dann den Cookie Banner.
screenshot.png
Gruß Volker
Benutzeravatar
Tommy Herrmann
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3563
Registriert: So 6. Dez 2020, 07:37
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Youtube und Vimeo Videos einbinden mit Zustimmung

Ungelesener Beitrag von Tommy Herrmann »

Danke für den Tipp!

... ist zwar etwas unschön, weil kein Cookie gesetzt wird, sodass man das immer wieder bestätigen muss

... aber in jedem Fall gut, um sich derzeit vor Abmahnungen zu schützen, die mit Sicherheit bezüglich solcher eingebetteten YouTube und Vimeo Videos noch kommen werden.

Dies ersetzt dann aber natürlich nicht den "Cookie Banner", nur weil Du das Video sperrst. Der "Cookie Banner" macht ja zunächst überhaupt erst auf den Datenschutz Deiner Seite aufmerksam und muss darüber aufklären, dazu gehört z.B. auch die Aufklärung über Cookies an sich oder auch das Speichern der Besucher-Daten durch deinen Provider.

Es ist wirklich an der Zeit, dass ein neues Abkommen zwischen der EU und den USA getroffen wird - ähnlich damals dem gekippten "Privacy Shield" Vertrag, dann bräuchten wir das alles nicht.

Wenn man die Gesetze der DSGVO wörtlich und ganz genau nimmt, könnte man auch zu dem Schluss kommen, dass selbst nach Zustimmung eine Verbindung zu Servern in den USA als unsicheres Drittland grundsätzlich rechtswidrig ist, so wie es ja auch in einem Video vom IT-Fachanwalt Dr. Max Greger bereits gedeutet wurde.

So steht es z.B. hier in der DSGVO im Artikel 49:

DSGVO Artikel 49 hat geschrieben:
... eine Übermittlung oder eine Reihe von Übermittlungen personenbezogener Daten an ein Drittland oder an eine internationale Organisation nur unter einer der folgenden Bedingungen zulässig:

https://dsgvo-gesetz.de/art-49-dsgvo/


Demnach dürfte man auch mit Zustimmung des Besuchers keinerlei Anwendungen auf der Webseite einbinden, die irgendwelche personenbezogenen Daten wie eine IP Adresse in die USA senden oder in irgendein anderes Land außerhalb der EU, also gar kein Vimeo und auch gar kein YouTube Video mehr und nix mehr, das in die USA geht - wie auch z.B. Facebook oder WhatsApp usw.

Damit würden dann auch sämtliche "Cookie Consent Tools" mit den Auswahl-Optionen wieder weg müssen, denn das wäre nach DSGVO dann so auch nicht zulässig. Mit anderen Worten sämtliche Webseiten in ganz Europa müssten komplett neu aufgebaut werden.

Es muss da noch ganz dringend etwas an den Gesetzen geändert werden, so ist das ein unhaltbarer Zustand.

Jetzt fehlt nur noch, dass die EU das Telefonieren in die USA verbietet, denn man wird ja mit Sicherheit abgehört :D

Was sind das nur alles für Volltrottel an Politikern - es ist unglaublich :angst:
Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 0 Gäste