Wegen Googleapis-Code im Quelltext Abmahnung bekommen

CSS und andere hilfreiche Anweisungen
Aqua75
Mitglied (Level 3)
Mitglied (Level 3)
Beiträge: 24
Registriert: Mo 22. Nov 2021, 19:07

Wegen Googleapis-Code im Quelltext Abmahnung bekommen

Ungelesener Beitrag von Aqua75 »

Hallo,

leider habe ich von einem Rechtsanwalt eine Abmahnung erhalten, weil ich angeblich Daten von Besuchern meiner Website an Google weiterleiten würde.

Im Quelltext der mit Mobirise gebauten Websiten habe ich daher folgenden Code gefunden:

<link rel="preload" href="https://fonts.googleapis.com/css?family ... splay=swap" as="style" onload="this.onload=null;this.rel='stylesheet'">
<noscript><link rel="stylesheet" href="https://fonts.googleapis.com/css?family ... </noscript>

Mich interessiert was dieser Code genau bedeutet.
Werden hier wirklich Daten an Google weitergeleitet?

Ich kann mich nämlich nicht erinnern irgend etwas dergleichen in Mobirise eingerichtet zu haben.
Warum erscheint dieser Link einfach im Quelltext?

Vielen Dank im Voraus!
Klaus
Supporter
Supporter
Beiträge: 216
Registriert: Mi 21. Jul 2021, 00:43

Re: Wegen Googleapis-Code im Quelltext Abmahnung bekommen

Ungelesener Beitrag von Klaus »

Ich empfehle erst mal die Infos von der Seite zu lesen:
https://dr-dsgvo.de/google-schriften-au ... willigung/

Kurz:
Durch die 2 Zeilen in Deiner HTML Datei wird der Browser von jemanden der Deine Seite aufruft veranlasst von "google" eine CSS zu laden und danach dann auch noch mehere Schriften von google.

... und ja es werden damit Daten an google weitergegeben, mindestens die IP mit der der Aufrufer Deiner Seite im Internet "hängt" und zusätzlich noch je nach Browser weitere ...
Aqua75
Mitglied (Level 3)
Mitglied (Level 3)
Beiträge: 24
Registriert: Mo 22. Nov 2021, 19:07

Re: Wegen Googleapis-Code im Quelltext Abmahnung bekommen

Ungelesener Beitrag von Aqua75 »

Das Problem ist wohl folgendes:

"Google Fonts ist nicht DSGVO-konform eingebunden

Sie sind abmahngefährdet.

Die von Ihnen ausgesuchte Schriftart wird bei jedem Aufruf Ihrer Webseite von den Google-Servern geladen. Es wird eine Verbindung zu den Servern aufgebaut, sodass die Schriftart dargestellt werden kann. Dabei wird während des Verbindungsaufbaus zu den Google-Servern die IP-Adresse des Webseitenbesuchers an Google in die USA übertragen. Die Schriftart wird also nicht lokal eingebunden (Remote Nutzung).

Das Landgericht München I (LG München I, Az. 3 O 17493/20) hat Anfang 2022 entschieden, dass die dynamische Einbindung von Google Fonts einen Verstoß gegen das Recht auf informationelle Selbstbestimmung darstellt. Aufgrund dieses Urteils gibt es sehr viele Abmahnungen von Webseitenbetreibern wegen fehlerhafter Google-Fonts-Einbindung.

Besucher Ihrer Website können wegen der fehlerhaften Einbindung Schadensersatzansprüche gegen Sie geltend machen."

Frage:
Wie kann man das Problem in Mobirise lösen?
Benutzeravatar
Volker
Moderator
Moderator
Beiträge: 661
Registriert: Sa 12. Dez 2020, 22:35
Wohnort: Wildberg
Kontaktdaten:

Re: Wegen Googleapis-Code im Quelltext Abmahnung bekommen

Ungelesener Beitrag von Volker »

Einfach schnellstens die Schriften lokal einbinden ;)

https://www.mobirise-tutorials.com/Local-Fonts/
Gruß Volker
Aqua75
Mitglied (Level 3)
Mitglied (Level 3)
Beiträge: 24
Registriert: Mo 22. Nov 2021, 19:07

Re: Wegen Googleapis-Code im Quelltext Abmahnung bekommen

Ungelesener Beitrag von Aqua75 »

Also ich bin erstmal daran interessiert das Problem so schnell wie möglich zu lösen,
da jederzeit neue Abmahnungen eintreffen können.

Ich werde es versuchen so umzusetzen, wie hier beschrieben:
https://www.mobirise-tutorials.com/Local-Fonts/
Benutzeravatar
Tommy Herrmann
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3493
Registriert: So 6. Dez 2020, 07:37
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Wegen Googleapis-Code im Quelltext Abmahnung bekommen

Ungelesener Beitrag von Tommy Herrmann »

Hallo,

leider ist das mit den Abmahnungen zu einer regelrechte Betrugs-Welle geworden.

Ich kann Dir hier keinerlei Rechtsberatung geben, bitte lese und suche in Google mal nach:

Abmahnung Google Fonts

Beispiele - da gibt es Hunderte von Ratschlägen:

https://www.ihk.de/hamburg/produktmarke ... ts-5644464

https://www.it-recht-kanzlei.de/google- ... erlin.html


Es kann hier also nur meine persönliche Meinung äußern.

Hier wird krimineller Rechtsmissbrauch betrieben und man sollte sich sehr genau überlegen da etwas zu zahlen. Teilweise haben Kläger in der gleichen Sekunde mehrere Hundert Webseiten besucht und klagen nun. In Wirklichkeit haben sie keine einzige Webseite besucht und das nur mit Suchmaschinen ermittelt.

Wahrscheinlich sollte man gar nichts machen und erst einmal abwarten. Wenn dann noch etwas kommen sollte, dann mal lieber zum Anwalt damit gehen und um Rat bitten.

... und ja - Mobirise verwendet ausschließlich Schriften von "Google Fonts", was bisher auch in Deutschland - genau wie im Rest der Welt - vollkommen normal und üblich war.

Den Link den Du zeigst ist eben ein Link zu "Google Fonts" und von dort werden dann die verwendeten Schriften geladen, damit die Besucher der Webseite die Schriften auch richtig sehen können.

Angeblich wird beim Aufruf von "Google Fonts" dann die IP Adresse des Besuchers an Google übermittelt und das darf laut der neuen Gesetze der DSGVO (Datenschutzgrundverordnung) nicht ohne die ausdrückliche Zustimmung des Besuchers geschehen.

Insofern haben jetzt schon sehr viele Benutzer von verschiedener Software - auch von Mobirise - die verwendeten Google-Schriften herunter geladen und dann an ihren eigenen Server kopiert, sodass dann auf die Schrift am eigenen Server, sozusagen "lokal", verwiesen werden kann und diese nicht mehr von Google geladen werden muss.


Ich habe dazu 2 Tutorials erstellt.

Einlesen lokaler Schrifttypen im einzelnen mit festen Font-Weights (Schriftgewichten):

https://www.mobirise-tutorials.com/Local-Fonts/

Einlesen lokaler Schrifttypen mit sämtlichen verfügbaren Font-Weights (also etwas detailliertere Schriftgewichte):

https://www.mobirise-tutorials.com/Local-Fonts-Weights/


Du solltest das in jedem Fall so ändern - egal was aus dieser Abmahnung am Ende wird, denn im Prinzip ist diese Abmahnung, wenn sie dann rechtmäßig wäre, auch richtig.
Aqua75
Mitglied (Level 3)
Mitglied (Level 3)
Beiträge: 24
Registriert: Mo 22. Nov 2021, 19:07

Re: Wegen Googleapis-Code im Quelltext Abmahnung bekommen

Ungelesener Beitrag von Aqua75 »

"Hier wird krimineller Rechtsmissbrauch betrieben und man sollte sich sehr genau überlegen da etwas zu zahlen."

Die wollen 150 EURO von mir haben.
Wenn ich zum Anwalt gehe, wird es mindestens genauso teuer.

Ich habe mich auf Mobirise verlassen.
Warum haben die ihre Kunden nicht informiert, dass da Änderungen gemacht werden müssen?

Sehr ärgerlich!
Benutzeravatar
Tommy Herrmann
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3493
Registriert: So 6. Dez 2020, 07:37
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Wegen Googleapis-Code im Quelltext Abmahnung bekommen

Ungelesener Beitrag von Tommy Herrmann »

Mobirise interessiert das nicht, denn das gibt es nur in Deutschland und Österreich.

Ich würde auf keine Fall zahlen, sondern damit zum Anwalt.

Genau auf so eine Reaktion hoffen ja diese Kriminellen.

Viele Betroffene haben keine Lust da noch Geld und Energie zu investieren und bezahlen einfach.

Genau deswegen sind die Abmahnkosten auch immer relativ niedrig festgesetzt. Wenn Du nichts machst, kann erst einmal auch nichts passieren. Es muss dann erst ein weiteres Schreiben kommen und dann kannst Du immer noch etwas unternehmen.

https://www.wbs.legal/it-und-internet-r ... ben-61157/

Viele Leute haben inzwischen den Mut gefasst und verklagen nun ihrerseits solche ominösen Anwälte, die dann mit harten Strafen und Ausschluss aus der Kammer rechnen dürfen. Denn was da getrieben wird ist Rechtsmissbrauch in übelster Form und das ist strafbar.

viewtopic.php?p=8274#p8274

Hier nochmals:

Aqua75
Mitglied (Level 3)
Mitglied (Level 3)
Beiträge: 24
Registriert: Mo 22. Nov 2021, 19:07

Re: Wegen Googleapis-Code im Quelltext Abmahnung bekommen

Ungelesener Beitrag von Aqua75 »

Gut wenn man sein Leid mit Anderen teilen kann...

Warum bietet Mobirise keine Option an, ob man die Fonts auf dem Server speichern möchte oder lieber den Google-Link benutzt? Das wäre doch eine gute Lösung.
Benutzeravatar
Tommy Herrmann
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3493
Registriert: So 6. Dez 2020, 07:37
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Wegen Googleapis-Code im Quelltext Abmahnung bekommen

Ungelesener Beitrag von Tommy Herrmann »

Das ist nicht so ganz einfach. Der Rest der Welt lacht sich über diesen typisch deutschen Schwachsinn kaputt.

Mobirise wird auch nicht wegen solcher bekloppten Abzocker nun die gesamte Software neu schreiben.

Am Ende ist dafür ja auch nicht Mobirise verantwortlich sondern immer derjenige, der das nutzt. Das ist nicht etwa nur bei Mobirise so, sondern bei ganz vieler anderer Software auch.

Schließlich wurde hier schon viele Tausend Webseiten-Betreiber in Deutschland angemahnt und das sind nur zu einem ganz kleinen Teil Leute, die Mobirise nutzen.

Mobirise hat aber sogar reagiert und beschreibt quasi hier genau mein Tutorial Nummer 1:

https://mobirise.com/help/how-to-set-up ... s-842.html
Aqua75
Mitglied (Level 3)
Mitglied (Level 3)
Beiträge: 24
Registriert: Mo 22. Nov 2021, 19:07

Re: Wegen Googleapis-Code im Quelltext Abmahnung bekommen

Ungelesener Beitrag von Aqua75 »

Gibt es irgendwo ein kostenloses Muster-Verteidigungsschreiben gegen diese Abmahnungen?
Aqua75
Mitglied (Level 3)
Mitglied (Level 3)
Beiträge: 24
Registriert: Mo 22. Nov 2021, 19:07

Re: Wegen Googleapis-Code im Quelltext Abmahnung bekommen

Ungelesener Beitrag von Aqua75 »

Tommy Herrmann hat geschrieben: Mo 7. Nov 2022, 19:19 Das ist nicht so ganz einfach. Der Rest der Welt lacht sich über diesen typisch deutschen Schwachsinn kaputt.
Erzähl Ihnen aber nicht von der "Energiewende"
:prost:
Benutzeravatar
Volker
Moderator
Moderator
Beiträge: 661
Registriert: Sa 12. Dez 2020, 22:35
Wohnort: Wildberg
Kontaktdaten:

Re: Wegen Googleapis-Code im Quelltext Abmahnung bekommen

Ungelesener Beitrag von Volker »

Aqua75 hat geschrieben: Mo 7. Nov 2022, 19:15 Warum bietet Mobirise keine Option an, ob man die Fonts auf dem Server speichern möchte oder lieber den Google-Link benutzt? Das wäre doch eine gute Lösung.
Das macht Mobirise doch schon indem man die Schriften wie im Tut beschrieben, lokal speichern kann.
Das ist ja auch nicht mehr ganz so neu. Natürlich haben viele (ich eingeschlossen) aus Bequemlichkeit darauf verzichtet und nicht wirklich mit Abmahnungen wegen Google Fonts gerechnet.

Nur zur Info : Mein Anwalt hat mir geraten auf das Schreiben nicht zu reagieren und abzuwarten.
Die Frist zur Zahlung war bei mir der 16.10.22 ;)
Gruß Volker
Benutzeravatar
Tommy Herrmann
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3493
Registriert: So 6. Dez 2020, 07:37
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Wegen Googleapis-Code im Quelltext Abmahnung bekommen

Ungelesener Beitrag von Tommy Herrmann »

Hier noch was Neueres zu dieser Massenabmahnung von: Martin Ismail/ Kilian Lennard

Anwalt.de:

https://www.anwalt.de/rechtstipps/neues ... 05678.html

RAK Berlin (Rechtsanwaltskammer):

https://www.rak-berlin.de/rak-berlin/ak ... eFonts.php
Aqua75
Mitglied (Level 3)
Mitglied (Level 3)
Beiträge: 24
Registriert: Mo 22. Nov 2021, 19:07

Re: Wegen Googleapis-Code im Quelltext Abmahnung bekommen

Ungelesener Beitrag von Aqua75 »

Ja, der Kilian hat mich angeschrieben und will 170 EURO :cool:

P.S.
Ich bin grad dabei das Tutorial umzusetzen, um die Fonts auf dem Server einzubinden.
Als ich die Website geprüft habe, wurde mir auch folgendes angezeigt:

"Es wurden externe Dienste mit nachladenenen Schriftarten gefunden: www.youtube.com (YouTube)"

Was meint Ihr dazu?
Muss man nun auch die eingebundenen Videos von YouTube von den Websiten entfernen, da sie nachladende Schriftarten verwenden oder betrifft das Problem mit der IP nur Google?
Benutzeravatar
Tommy Herrmann
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3493
Registriert: So 6. Dez 2020, 07:37
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Wegen Googleapis-Code im Quelltext Abmahnung bekommen

Ungelesener Beitrag von Tommy Herrmann »

Na dann - würde ich erst einmal auf keinen Fall zahlen, denn dieser Rechtsmissbraucher hat inzwischen deswegen selber etliche Klagen am Hals.



Ja - das ist leider richtig.

Blöcke mit "YouTube" oder auch "Google Maps" laden eben auch bereits die Google-Fonts (Schriften) im Hintergrund vor, also wenn die Seite aufgerufen und geladen wird - auch wenn da der Mobirise "Cookie Alert" noch gar nicht bestätigt wurde.

Du solltest also eigentlich auch im Moment auf alle diese Blöcke verzichten - oder den Dienst von diesen kostenpflichtigen "Cookiebot" in Anspruch nehmen, die das angeblich verhindern können. Da fehlt mir aber jegliche Erfahrung mit und außerdem kosten die ganz schön - pro Monat mindestens 12,00 EUR (ich glaube aber 1 Domain bis 100 Seiten ist sogar zum Ausprobieren frei) :eek:

Mobirise arbeitet an einem ganz neuen "Cookie Alert", der alles auf der Seite sperrt bis zugestimmt wurde, also jede CSS und JavaScript-Datei. Es geht ja bei dieser Abmahnerei nur eben um die Zustimmung vom Webseiten-Besucher.

Leider ist das in bisher 3 BETA-Versionen von Mobirise nicht gelungen, denn im Moment blockiert dieses Teil eben auch jede Menge CSS von "Bootstrap" und auch von den eigenen Anwendungen von Mobirise, wie z.B. sämtliche Anwendungen von "ElectricBlaze".

Man darf gespannt sein, ob die das noch hin bekommen werden. Ich rechne sehr bald mit dem nächsten Versuch in der nächsten BETA-Version.
Aqua75
Mitglied (Level 3)
Mitglied (Level 3)
Beiträge: 24
Registriert: Mo 22. Nov 2021, 19:07

Re: Wegen Googleapis-Code im Quelltext Abmahnung bekommen

Ungelesener Beitrag von Aqua75 »

Habe die Fonts nun ausgewechselt :)
Dabei ist mir aufgefallen, dass die Schriftarten in der Browservorschau etwas anders aussehen, als wenn sie dann auf den Server hochgeladen sind. Woran kann das liegen?
Benutzeravatar
Tommy Herrmann
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3493
Registriert: So 6. Dez 2020, 07:37
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Wegen Googleapis-Code im Quelltext Abmahnung bekommen

Ungelesener Beitrag von Tommy Herrmann »

Weil Mobirise die Schriften lokal anders verwaltet. Einfach nicht hingucken :D

Zuvor standen diese Schriften mit all ihren fein abgestuften "Font-Weights" (Schriftgewichten) ja eben durch den absoluten Verweis zu "Google Fonts" doch auch gleich lokal zur Verfügung. Mit dem Umbau auf entweder die einzelnen Fonts lokal oder auch den Link zur eigenen Domain, kann das erst online wirken.

Vor allen Dingen gehören all diese Anwendungen auch in Deine Datenschutz-Hinweise. Insbesondere bei gewerblichen Seiten, bei privaten Seiten gibt es wohl etwas lockere Regeln.

Hier mal ein Beispiel meiner privaten Seite:

https://www.mobirise-tutorials.com/Datenschutz/
Benutzeravatar
Tommy Herrmann
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3493
Registriert: So 6. Dez 2020, 07:37
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Wegen Googleapis-Code im Quelltext Abmahnung bekommen

Ungelesener Beitrag von Tommy Herrmann »

... noch was

... wenn Du das schon alles machst, weil Du bereits Ärger hast, verstehe ich nicht so wirklich, warum Du Dir nicht mal mein Video-Tutorial - was Du auf meiner Tutorial-Seite findest - anguckst. Da habe ich auch genau die Frage zu den Schriften lokal und online doch bereits explizit (am Ende des Videos) angesprochen:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast